Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung, hieran muss oft gefeilt werdenSuchmaschinenoptimierung (abgekürzt SEO für „search engine optimization“) ist ein wichtiger Bereich des Suchmaschinenmarketings. Die Website soll ja schließlich möglichst weit vorne in den Suchergebnissen platziert werden, wenn jemand eine Suchanfrage bei einer Suchmaschine macht – und das möglichst kostenfrei. Eine höhere Platzierung kann letztlich nur dadurch erreicht werden, dass eine Suchmaschine wie z. B. Google die Relevanz des Inhalts bzw. Contents einer Website für die in die Suchanfrage eingegebenen Wörter als möglichst hoch einschätzt. Dabei gibt es zwei grundlegende Faktoren, die die Relevanz der Website oder einer ihrer Unterseiten bestimmen:

1. Der Grad der Übereinstimmung des Inhalts / Contents der Seite mit den gesuchten Keywords der Anfrage mittels Suchmaschine.

2. Externe Links, die von anderen Websites mit gleichen oder ähnlichen Themen kommen, und somit „belegen“, dass die verlinkte Seite weitere sinnvolle Informationen bereit stellt, womit ihre Relevanz steigt.

Diese zwei Faktoren führen zu den zwei Unterdisziplinen der Suchmaschinenoptimierung (SEO): Der Onpage-Optimierung und der Offpage-Optimierung.

1. Onpage-Optimierung

Die Onpage-Optimierung findet ihrem Namen gemäß direkt auf der zu optimierenden Website statt – im Quellcode. Vor allem Faktoren wie der Seitentitel, der Meta Tag „description“ und die in den Texten vorkommenden Keywords mit optimaler Häufigkeit (Keyworddichte) spielen eine tragende Rolle bei der Onpage-Optimierung. Doch die Maßnahmen der Onpage-Optimierung sind einem ständigen Wandel unterworfen, da sich die Bewertung von Websites durch die Suchmaschinen laufend ändert. Die Suchmaschinenoptimierung entwickelte sich zwischenzeitlich weg vom übermäßigen Streuen von Keywords und hin zum ausgewogenen, moderat keywordhaltigen SEO-Text. Professionell erstellte SEO-Texte sind die sichere und dauerhaft wirkende Maßnahme, die ein gutes Ranking in den Suchmaschinenergebnissen (SERPs) garantiert.

2. Offpage-Optimierung

Die Offpage-Optimierung erklärt sich auch schon sehr gut über den Namen: Hier sind die externen Faktoren gemeint, die die Reputation der Website beeinflussen. Heißt konkret, dass jeder Hyperlink, der auf die zu optimierende Website gesetzt wird, einen Einfluss auf diese hat. Kommt ein Link von einer thematisch gut passenden Seite, erhöht sich der Stellenwert der verlinkten Website. Allerdings können Links von manchen Websites der Reputation der eigenen Seite auch schaden. Deshalb sollte man sich mit der Materie der Offpage-Optimierung ausgiebig befassen oder einen erfahrenen SEO-Profi mit der Suchmaschinenoptimierung beauftragen.